Fotografin | Deutschland

anja teske

Anja Teske - Fotografin
„Ich habe eine Idee, entwickle sie zum Konzept und finde dann meine Motive durch Begegnungen und Neugierde."

Die deutsche Fotografin Anja Teske, geboren 1964, studierte bildende Kunst an der HS Hannover (1991 - 1996), am Repin-Institute St. Petersburg (1994) und der Slade School of Fine Art in London (1997 - 1999). Sie war Meisterschülerin von Prof. Heinrich Riebesehl. Sie erhielt zahlreiche Preise, wie das Schloss-Balmoral-Jahresstipendium (2001) oder den Julian Sullivan Award (London 1998).

Fotografische Porträts

Die fotografischen Arbeiten von Anja Teske bringen ihr eigenes Leben und ihre Vorlieben für verschiedene Kulturen zum Ausdruck. Stillleben und Landschaften sind eine Ergänzung und Weiterführung eines klassischen Portraits. Die Serie der Rasenstücke gibt so, wie eine soziologische Studie, Hinweise auf die Herkunft und die gesellschaftliche Stellung der Besitzer.

Mehr

Auf Motivsuche

Anja Teske fotografiert gerne, wenn sie unterwegs ist. Sie findet ihre Motive durch Begegnungen und ihre eigene Neugierde. Landschaften fotografiert sie, um Licht und plastische Modulationen zu erforschen. Sie liebt es, mit Volumen in einem zweidimensionalen Bild zu experimentieren.

Ausstellungen und Veröffentlichungen

Die Arbeiten von Anja Teske werden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt, darunter in den Städten Wien, München, Paris, Kiew, Barcelona oder Amsterdam. Sie werden regelmäßig in Fachzeitschriften (Camera Austria, PhotoNews/D, Katalog/DK) und Katalogen veröffentlicht. Für ihr Buch „Zuckerpuppe“ (2012) erhielt Anja Teske Förderungen vom Berliner Senat.

Weniger

Landschaften

Slideshow zeigen