Malerin | Frankreich

anne brerot

Anne Brerot - Malerin
„„Auf meine Gemälden zeige ich nur das Essentielle: Eine fast kindliche Wahrnehmung der Natur, die jeder in sich trägt, eine universelle Erkenntnis des Menschen und seiner Umgebung.“"

Die Malerin Anne Brérot ist 1962 in Angers (Frankreich) geboren. Sie lässt Landschaften erscheinen, die zwischen Realität und Erinnerung pendeln.

Passage und Empfindung: das Gefühl einer Landschaft übersetzen

Als Tochter eines Offiziers behält Anne Brérot die Erinnerung an die Passage aus ihrer Kindheit, die durch zahlreiche Umzüge gekennzeichnet ist. Indem sie nur das Essentielle der Landschaft aufnimmt, fängt sie ihre Vergänglichkeit und ihr Gefühl mit ein. Während eine einfache Abbildung einer Landschaft nicht zu demjenigen spricht, der sie nicht erlebt hat, so gelingt es Anne Brérot sie in all ihrer Tiefe und Reichhaltigkeit einzufangen.  

Mehr

Die Fügung des Materials

Die Werke von Anne Brérot bestehen aus Holzpaneelen, die mit Acryllianen überzogen sind. Die Künstlerin versieht die Tafeln mit übereinandergelegten Farbschichten. Das Material wird nach und nach durch Abkratzen und das Ausradieren einzelner Teilstücke zum Ausdruck gebracht. Die Perspektiven eröffnen sich und Horizonte zeichnen sich ab. Auch Lasierungen finden sich in dieser Arbeit, um Leuchtkraft zu erreichen.

Landschaften aus dem Nichts, die überall hingehen

Universalität und Einzigartigkeit der Landschaften von Anne Brérot werden regelmäßig in Ausstellungen in Europa gezeigt: natürlich in Frankreich, aber auch in Spanien, Dänemark und England.

Weniger