Malerin | Frankreich

ewa hauton

Ewa Hauton - Malerin
„Es ist der Körper, und vor allem der Körper der Frau, der mich inspiriert...Der Körper in Bewegung, beim Atmen, bei seinem Erscheinen und seinem Verschwinden."

Ewa Hauton ist polnischer Herkunft und eine Malerin, die seit 1990 in Frankreich lebt.

Zwischen der Kunst und der Berufswelt

Die Malerei gehört schon immer zum Leben von Ewa Hauton. Schon ganz jung war sie immer in der Nähe der Pinsel ihrer Mutter, die sie dazu motivierte, ihren Traum zu verfolgen. Der bestand darin, künstlerisch zu arbeiten. Die Künstlerin ist in Polen geboren, wo sie Malerei an der Kunsthochschule studiert hat. Sie ist 1990 in Frankreich angekommen und hat 1991 den Preis „Les étoiles de la peinture“ erhalten. Parallel dazu hat sie ihr Diplom als künstlerische Leiterin in der Werbung gemacht und beginnt, neben ihrer Malerei als Grafikerin, Bildende Künstlerin und Regisseurin zu arbeiten.

Mehr

Eine entscheidende Begegnung

Auch wenn sie sich seit 10 Jahren ausschließlich der Malerei widmet, so ist doch die Begegnung mit der Choreographin Evelyne Jolivet, nach ihrem Umzug nach Nantes, entscheidend für ihre tatsächliche Orientierung hin zur Malerei, wie sie sie heute versteht. Sie haben eine Sprache gefunden, die die eine wie die andere inspiriert. Bewegung und Vitalität kommen in den Gemälden der Künstlerin zum Ausdruck.

Die Bewegung im Zentrum der Malerei

Seit ihrer Begegnung mit der Choreographin, artikuliert sich die Malerei von Ewa Hauton um den menschlichen Körper und im Besonderen dem Körper der Frau mit seinen Bewegungen. Sie vermischt Tusche und Malerei auf eine rohe und gleichzeitig feingliedrige Art und Weise. Sie lässt sich auf großen Formaten aus, die ihr die Möglichkeit geben, die Bewegung voll auszuführen. In der Tuschezeichnung ist die Palette der Künstlerin auf Schwarz und Weiß reduziert, mit nur einigen Farbtupfern, um nur das Wichtigste zu beschreiben, die Spur des Lebens.

Weniger

Encre sur papier

Slideshow zeigen

Toile grand format

Slideshow zeigen