Fotografin | Portugal

veronika tumova

Veronika Tumova - Fotografin
„„Ich vertraue jede meiner Geschichten dem an, der sie betrachtet, auch wenn es für nur wenige Sekunden ist. Die Zeit hält an, um der Erzählung, die jeder sich wünscht aufzubauen.“"

Die Fotografin Veronika Tumova ist Autodidaktin. Sie ist tschechischer Herkunft und lebt in Portugal, nachdem sie lange Zeit in Frankreich verbracht hat. Ihre poetische Welt mit einer Ästhetik der Unschärfe behandelt Liebe, Einsamkeit aber auch Erinnerungen und das Gedächtnis.

Die Fotografie ist wie eine Selbstverständlichkeit

Nachdem sie immer das Bedürfnis verspürt hat, sich in der Kunst auszudrücken, ohne ihren richtigen Weg zu finden, entdeckt Veronika Tumova 2009 bei der Ankunft in Frankreich ihre Bestimmung, als sie den Fotoapparat ihres Partners zum ersten Mal in die Hand nimmt. Die Fotografie wird sehr schnell für sie die Ausdrucksform, die sie vollkommen ausfüllt. Sie entdeckt bei ihren Anfängen eine Vorliebe für abstrakte Bilder. Heute stellt sie mit großer Sensibilität ihre Träume und Emotionen dar und lässt sich von der Natur inspirieren, um sich in der Haut von unergründlichen Figuren in Szene zu setzen.  

Mehr

Eine Traumwelt

„Ich bin darauf aus, das Unbewusste jeder Person zu berühren“, sagt sie. Veronika Tumova spielt mit der Anonymität, damit jeder Betrachter auf ihre Werke seine eigenen Träume und seine eigene Welt übertragen kann. Jede ihrer Fotografien lädt uns in ihre traumhafte und melancholische Welt zwischen Schatten und Licht ein und fordert unsere Vorstellungskraft heraus, um starke Gefühle hervorzurufen. Sie beherrscht die Kunst der Unschärfe als wahre Technik zur Fokussierung. Die Künstlerin wird von der Malerei inspiriert und zieht natürliches Licht vor. Sie setzt verschiedene Aufnahmetechniken ein und gibt damit ihrer Arbeit eine fantasmagorische Ästhetik.

Eine internationale Künstlerin

Die einzigartige Welt der Veronika Tumova wurde bereits einige Male auf renommierten Ausstellungen in Europa aber auch in den USA gezeigt. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet. Sie erhielt 2014 den Preis „SFR jeunes talents“ und wurde ausgewählt, um ihre Arbeit 2016 in Arles vorzustellen. Eine junge Fotografin, die sicher auf einem guten Weg ist.

Weniger

Surreal scenary

Slideshow zeigen