Caustic n° 9

Francesco D' Adamo, Italien

Weitere Kunstwerke von Francesco D' Adamo

Caustic n° 9 | Malerei

Über Francesco D' Adamo

„Eine Enthüllung oder zumindest eine Vorahnung davon ist, was sich in jedem Gemälde manifestieren sollte"

Francesco D´Adamo ist ein 1979 in Siena geborener italienischer Maler, der zurzeit in Bologna lebt und arbeitet. Die Synthese von Musik und Kunst beschäftigt ihn; während er darüber nachdenkt, schafft er ausdrucksstarke Bilder, die kühn und in ihrem malerischen Ansatz oft sehr taktil sind.

Inspiration durch Kunstgeschichte

Als Kind zeigte D´Adamo reges Interesse an Malen und Zeichnen, und so erhielt er einige Jahre Privatunterricht. Er kehrte jedoch erst 2010 zur Kunst zurück und machte sie zu seinem Mittelpunkt.

D´Adamos Arbeit greift auf französische und italienische Informel-Strömungen des 20. Jahrhunderts zurück. Manchmal holt er sich Inspiration von der Lyrischen Abstraktion, dem Tachismus, den Werken von Alberto Burri und dem amerikanischen expressionistischen Maler Willem de Kooning.

Musikalität trifft Malerei

Durch seine Bilder sucht D´Adamo eine wortlose Sprache, um auszudrücken, was sonst unmöglich wäre. Selbst aktiver Musiker, ist er zutiefst fasziniert von der Beziehung zwischen Musik und Kunst und versucht die formalen Elemente vom einen auf das andere umzusetzen. Die Kompositionen seiner Gemälde imitieren die Rhythmen der musikalischen Sprache mit Spuren von entschiedenen Stakkatos, schwungvollen Pinselstrichen und einer kräftigen, hochpigmentierten Farbpalette, die die Leinwand belebt.

Nationale Anerkennung

D´Adamo hat seine Werke vielfach in Italien und bei Gruppenausstellungen weltweit gezeigt, unter anderem in Hongkong, Stockholm und Luxemburg. Er ist regelmäßiger Aussteller bei der Affordable Art Fair (in Hongkong, Mailand, Brüssel) und hat kürzlich seine jüngsten Werke unter dem Titel „Chimere“ in einer großen Einzelausstellung in Bologna präsentiert.

Zur Seite von Francesco D' Adamo gehen +