Teilen

maler | Frankreich

François Pagé

François Pagé - maler
„Keine Kunst ist so unspontan wie meine. Was ich mache ist das Resultat der Beschäftigung mit den großen Meistern und ihrem Studiums."

François Pagé ist 1962 in Tours geboren, wo er zurzeit lebt. Er definiert sich als ein Konzeptkünstler.

Ein Maler mit multiplen Facetten

François Pagé  hat ein Diplom in Kunstgeschichte und trägt den Titel „Diplôme National Supérieur d'Expression Plastique“, den er von der Kunsthochschule in Tours erhielt. Er schätzt besonders die Werke von Gerhard Richter, einem Maler aus dem ehemaligen Ostdeutschland. Er ist einer der ersten, die über seine Arbeit eine Betrachtung der Gesellschaft unternommen hat. Der Künstler, der den Zufall verabscheut und seine Gemälde bis zum letzten Millimeter plant, kann stilistisch nicht eingeordnet werden. Er durchquert die Welten und kämpft dafür, nicht „etikettiert“ zu werden. Für ihn ist die Kunst ein Ausdrucksmittel, das zum Gefühl und zum Hinterfragen sowohl des Betrachters wie des Autors führen soll.  

Mehr

Ein Filmemacher der Malerei

Bevor sich François Pagé  der künstlerischen Arbeit widmet, arbeitet er beim Film. Er geht jedes seiner Werke wie eine Inszenierung an. Er selbst erklärt, er wäre wie ein Filmemacher, der seinen Film entwickelt und daher der Spontanität keinen Raum lässt. Er beginnt mit einer Skizze, um das Thema zu umreißen und legt dann den Farbraum und seine Umgebung fest.

Zwischen Kunst und Dichtung

Die künstlerische Sensibilität von François Pagé  drückt sich nicht allein in der Malerei aus. Er schreibt gleichzeitig Gedichte. Jede Malerei des Künstlers ist übrigens mit einem Gedicht signiert, das er geschrieben hat, um das Werk zu präzisieren. Diese Texte stehen wie Titel, die den Betrachter in die Narrative der Malereien einführen. Sie verweisen im Gegensatz zur Malerei, die zeitlos ist, auf die Unmittelbarkeit der Worte.

Weniger

Fall in love

Slideshow zeigen

Villas , jardins et paysages

Slideshow zeigen

portraits

Slideshow zeigen

Mythologie

Slideshow zeigen

paysage onirique

Slideshow zeigen
Referenzen

Gruppen-​ausstellungen

  • 2016
    Exposition collective / Maison des arts – Montbazon, Frankreich
  • 2011
    Exposition collective / Centre d’art des rives – Saint Avertin, Frankreich
  • 2011
    Exposition collective / Espace d’art contemporain « l’Arrivage » – Troyes, Frankreich
  • 2011
    Exposition individuelle / Galerie Evelyne Heno – Paris, Frankreich
  • 2010
    Exposition collective / Centre d’art J.Henri Lartigue – l’Ile Adam, Frankreich
  • 2006
    Exposition collective / Musée de l’Hôtel Gouïn – Tours, Frankreich
  • 2004
    Exposition collective / Biennale d’art contemporain – Bourges, Frankreich

Einzel-​ausstellungen

  • 2017
    Exposition personnelle / Galerie Rivaud – Poitiers, Frankreich
  • 2017
    Exposition personnelle / Galerie du château de le chaussée – Brain sur Allones, Frankreich
  • 2017
    Exposition personnelle / Galerie Veyssière – Tours, Frankreich
  • 2016
    Exposition personnelle / Galerie du Château de la Grange – Celle-Lévecault, Frankreich
  • 2016
    Exposition personnelle / Galerie d’art et d’or – Chatillon sur Seine, Frankreich
  • 2015
    Exposition individuelle / Chapelle Sainte-Anne, espace d’art contemporain – Tours, Frankreich
  • 2015
    Exposition individuelle / Chateau de Pray – Chargé, Frankreich
  • 2014
    Exposition individuelle / Cabinet d’Art Hugues Ménard – Tours, Frankreich
  • 2011
    Exposition individuelle / Château Pray – Chargé, Frankreich
  • 2011
    Exposition individuelle / Golf de Touraine – Ballan-Miré, Frankreich
  • 2011
    Exposition individuelle / Golf de Touraine - Ballan-Miré – Ballan-Miré, Frankreich
  • 2011
    Exposition individuelle / Le Choiseul Amboise – Amboise, Frankreich
  • 2010
    Exposition individuelle / Galerie du Parlement – Rennes, Frankreich
  • 2009
    Exposition individuelle / Galerie Noverraz – Bordeaux, Frankreich
  • 2009
    Exposition collective / Espace d’art contemporain « l’Arrivage » - Troyes – Troyes, Frankreich
  • 2008
    Exposition individuelle / Château des Ormes – Château des Ormes - Les Ormes, Frankreich
  • 2008
    Exposition individuelle / Galerie Yves Halter – Rennes, Frankreich
  • 2008
    Exposition individuelle / Internationale Da Silva Galerie – Villeneuve d’Ascq, Frankreich
  • 2008
    Exposition individuelle / Galerie de la Maison le luc – Champagne Vigny, Frankreich
  • 2007
    Exposition individuelle / Médiathèque de Chambray-les-Tours – Chambray-les-Tours, Frankreich
  • 2007
    Exposition individuelle / Galerie Les métamorphozes – Valaire, Frankreich
  • 2005
    Exposition individuelle / Galerie des Bons Enfants – Tours, Frankreich

Dauerausstellungen

  • 2014
    Musée de l'Isle d'Adam, Frankreich
  • 2014
    Ville de Bad Camberg, Deutschland
  • 2014
    Prix du conseil général de la vienne, Frankreich