Maler | Deutschland

sven ochsenreither

Sven Ochsenreither - Maler
„... Ich suche nach Wegen, die in meinem Gedächtnis feststeckenden Bilder zu malen, sodass sie im Gedächtnis bleiben."

Der deutsche Maler Sven Ochsenreither, geboren 1973, studierte in Greifswald von 1994 - 1999. Seine Arbeiten befinden sich in öffentlichen Sammlungen (Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern und Neubrandenburg). Er lebt und arbeitet heute in Zölkow, nähe Schwerin.

Eine Kinderwelt?

Sven Ochsenreithers Gemälde stellen Kinder vor einem leeren Hintergrund dar. Die Kinder werden aus ihrer Umgebung extrahiert, scheinbar im leeren Raum gezeigt. Oft begleitet sie ein Attribut, wie ein Spielzeug, ein Buch, eine Maske, ein Schlüssel, eine Zauberbox… Die Motive reichen vom Alltäglichen bis hin zum Mythischen. Ein Zauber scheint aus den Bildern auszugehen. Handelt es sich um eine Fantasiewelt oder um die Welt der Kinder, die wir Erwachsene bereits vergessen haben?

Mehr

Surrealistische - träumerische Welten

Die Bildwelt, die Sven Ochsenreither kreiert, wirkt verzaubert, manchmal surrealistisch, manchmal inszeniert. Oftmals verwendet Ochsenreither einen starken Lichteinfall, der Details in ein geheimnisvolles Licht taucht. Gegenstände werden vollkommen natürlich mit den Kindern in Bezug gesetzt, obwohl solche Positionen so nicht möglich wären.  Die Komplementärkontraste von violett und gelb, grün und rot, blau und orange unterstreichen das Spannungsverhältnis und differenzieren was scheinbar bereits verschmolzen ist.

Regionale Ausstellungserfolge

Seit 2000 verzeichnet Sven Ochsenreither zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen. Dazu zählen Ausstellungen in der Villa Flath Bad Segeberg 2002, in der Kunsthalle Roststock 2007, im Staatlichen Museum Schwerin 2009, im Museum Hagenow 2014, in der Gallery KITAI in Tokyo 2015/2017 oder in der Kunstsammlung Neubrandenburg 2018.

Weniger

a kind of light

Slideshow zeigen