Maler, Zeichner | Deutschland

uwe beyer

Uwe Beyer - Maler, Zeichner
„Wenn ich im Prozess bin, denke ich nicht nach. Ich lasse mich vom Prozess leiten."

Der deutsche Maler und Grafiker Uwe Beyer, geboren 1959, lebt und arbeitet heute in Coswig, bei Dresden und in Düsseldorf. Nach einer Ausbildung und Arbeit in der Meissner Porzellanmanufaktur (1976 - 1988), studierte er an der Burg Giebichstein Kunsthochschule in Halle (1988 - 1993). Er bereiste zahlreiche Länder (Venedig, Istanbul, Damaskus, Jordanien…) zu Studienzwecken und übt mehrere Lehraufträge - zurzeit für Kunst und Design an der TÜV Rheinland Privatschule in Düsseldorf - aus.

Zeichnerische Strukturelle Malerei

Uwe Beyers Malereien zeugen von einem strukturell geprägten Stil. Linien und Flächen formieren sich zu organischen Strukturen als Abstraktionen äußerer und innerer Wahrnehmungsprozesse. Er verwendet Werkzeuge, zu denen Pinsel, Spachtel, Farbeimer, Schwämme, Walzen und vieles mehr gehören. Mit einem Bleistift beispielsweise, übt er mehr oder weniger Druck aus und erreicht so eine ganz eigene Bildsprache. In spontaner Geste, lässt  sich der Künstler vom Werk leiten, nimmt sich zurück und bleibt offen für Veränderungen. Das Material und die Technik leiten ihn, so forciert er keinen bestimmten Ausdruck.

Mehr

Inspirationsquelle Leben und Erlebtes

Uwe Beyer setzt sich mit Erinnerungen und Erlebtem auseinander, inspiriert vom Leben an sich, versucht er dahinter liegende Prozesse auf Leinwand zu übertragen. Dabei versteht er Malen als Aktion analog zu Wandlungsprozessen der Natur. Aus Vorhandenem lässt er Neues entstehen. Seine Malschichten enden als offene Strukturen, die universelle Botschaften vermitteln und so von dem Figurativen ins Abstrakte gezogen werden.

Ausstellungen

Seit 1995 stellt Uwe Beyer regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen aus. Seine Arbeiten werden häufig von Katalogen und Presseartikel begleitet.

Weniger

Monochromie

Slideshow zeigen